Blog Image

Camino Frances 2010

#22 – Eindrücke der letzten Schritte (5Km)

Camino Frances 2010 Posted on Sun, August 22, 2010 15:11:36



#21 – Der letzte grosse Aufstieg (20Km)

Camino Frances 2010 Posted on Sun, August 22, 2010 15:01:11

Heute war der Tag, an dem wir auf unserem Weg am frühesten loskamen…

Im Bach von Lavacolla wuschen sich die Pilger, der Legende nach, nocheinmal, bevor sie nach Santiago einzogen.

Die Masse der Pilger nahm weiter zu…

…und nach der letzten Steigung…

… und dem Ausgraben der letzten Kraftreserven, …

…überschritten wir den Horizont und kamen…

…zu der Herberge von Monte do Gozo, wo wir unsere Rucksäcke in die Warteschlange einreihten…

…und uns etwas von der doch anstrengenden Wanderung erholten.

Später besichtigten wir das Denkmal, das zu einem Pabstbesuch errichtet worden war…

…und genossen den Ausblick…

…auch von einem daneben gebauten Gerüst/Aussichtsplattform.

Von hier oben lies sich unser Ziel, noch etwas verborgen hinter Bäumen, bereits erkennen.

Rechts das Denkmal und links der Weg zu unserer Herberge.

Der Weg hinterlässt seine Spuren…

…und zeichnet – tut der guten Stimmung und der Vorfreude auf Morgen jedoch nichts ab.



#20 – Natur und: Ein Schlafplatz (15+6Km)

Camino Frances 2010 Posted on Sun, August 22, 2010 14:54:09

Wir wanderten durch traumhafte Landschaft und mussten festetellen, dass der Weg immer voller wurde – zum erstem Mal begeneten wir den “Party-Pilgern”.

So waren wir sehr froh, in einer Gemeinde-Herberge in Santa Irene eine Schlafmöglichkeit zu finden.

Unterwegs hatten wir für den heutigen Tag eine Begleitung, was die Atmosphäre auf angenehme Weise auflockerte.

Für unser heutiges Abendessen liefen wir weitere 6 Km in ein Nachbardorf.



#19 – auf und ab mit Pausen (17Km)

Camino Frances 2010 Posted on Sun, August 22, 2010 14:01:23

Nach der kürzeren Nacht klappte der Start auf den Weg nicht wie geplant. So kamen wir heute erst gegen 8.00 Uhr los und passierten…

…alte Getreidespeicher…


…Eukalyptuswälder…


…und hielten inne,…

…um später…


.die Abstiege/-fahrten genießen zu können.


Zur Zeit führt unser Weg durch eine weniger besiedelte Gegend mit ihrem besonderen Reiz.

Wir brauchten heute recht viele Pausen…

…die auch sehr genossen wurden.


Unterwegs passierten wir den 40er Stein.


Angekommen in Azura, mussten wir feststellen, dass wir für die Herbergssuche sehr spät dran waren. So liefen wir alle Herbergen ab und hatten Glück: In der letzten bekamen wir die letzten vier Betten.


Daraufhin konnten wir das Vesper und die Kühle des Schattens entspannt genießen.

Für morgen ist ein früherer Aufbruch geplant 🙂



#18 – Regen, Feuer, Stadtfest (16Km)

Camino Frances 2010 Posted on Sun, August 22, 2010 14:00:42


Noch in völliger Dunkelheit versuchten wir aufzubrechen – jedoch wurde unser Start durch eine fehlende Jakobsmuschel verzögert.


Wie schon gestern in der Zeitung gelesen, gab und gibt es einige Brände in dieser Gegend – verbrannte Stellen waren auch teilweise am Rande des Weges.

So hell war es leider nicht; leider wurden wir heute immer wieder von Regen begleitet.


Warnen diese Schilder vor den Gefahren des Jakobsweges?


Die Landschaft, durch die wir heute wanderten.


In Melide, unserem heutigen Ziel, war Festtag. Tagsüber mit Buden…


…und Ständen, …


…mit Kunsthandwerksstücken ferner Kulturen.

Abends trafen wir Pilger, die wir bereits in Ave Fenix kennen gelernt hatten, setzten uns zu ihnen und hatten lange Gespräche.
Die Innenstadt füllte sich zunehmends und gegen 22.30 Uhr begannen Live-Auftritte auf Bühnen im Zentrum.

Ein sehr schöner Abend, an dem wir erst gegen 2.00 Uhr schlafen gingen.