Blog Image

Camino Frances 2010

#12 – Down to Santiago (16 Km)

Camino Frances 2010 Posted on Thu, August 12, 2010 16:19:42

In, vom Nebel eingehüllten Wegen starteten wir in den heutigen Tag.

Entlang der Serpentinen, …

sahen wir, wie sich die Wolkendecke langsam über dem Tal öffnete.

Wir gingen und rollten auf Landstrassen…

…und Wanderwegen, bis uns (wie wir schon seit Tagen befürchteten…)…

…ein Trittbrett des Rollstuhles abbrach. Eine Reiselösung hierfür ist noch nicht gefunden – darum muss Andreas bisher seinen linken Fuss am Rand abstellen.

Die Hinweisschilder am Rand vergegenwärtigen uns immer wieder, wie schnell wir uns Santiago nähern.

Bereits aus einiger Entfernung sahen wir unser heutiges Ziel – Triacastela – und…

machten, dort angekommen, zunächst Rast und gingen “Stempeln” in der nahen Kirche, bevor wir…

…unsere heutige Herberge aufsuchten, …

…dort einen “Grosswasch” einlegten und dann Sonne tankten.

Die morgige Etappe wird etwas grösser werden – da wir recht gut in der Zeit liegen, haben wir uns für einen kleinen “Umweg” entschieden.



#11 – Der Berg ruft (13Km+X)

Camino Frances 2010 Posted on Thu, August 12, 2010 16:10:54

Dies war der Ausblick bzw. der Höhepunkt unserer heutigen Etappe (bei O Cebreiro).

Wir liessen ein weiteres Tal hinter uns, nachdem wir einen sehr anstrengenden und steilen Anstieg hinter uns gebracht hatten.

So konnten wir die Pause am Pass sehr geniessen.

Es gab Zeit zum Nachdenken und…

…In-den-Himmel-Schauen.

Wie gut, dass es noch etwas zum Trinken gab und…

…so wuchsen wir über uns hinaus 😉

Wir passierten eines der bekannten Pilgerdenkmäler und…

…machten uns – ab jetzt mit dem Auto, da wir in der geplanten Herberge keinen Platz mehr bekamen, auf den Weg zu unserer heutigen Unterkunft.

Etwas im Sturm stehen liess am Morgen das Navi den Jan: Es führte auf eine immer kleiner werdende Bergstrasse, die abrupt keilförmig endete – die lange Rückwärtsfahrt forderte jeden Nerv 😉

Morgen beginnen wir den Abstieg von Alto do Poio – dem letzten grossen Pass vor Santiago (ca. 1300m ü.M.).